menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Heißhunger stoppen: 5 Maßnahmen gegen die Lust aufs Süße

Heißhungerattacken ergreifen Besitz von dir? 5 Tipps gegen die Lust aufs Süße

von Johanna, 27.10.2017

Dein Feind "Heißhunger" – so unerbittlich, wie ein Rivale nur sein kann – hat dich wieder einmal im Griff? Doch du kannst ihn stoppen, zum Beispiel mit diesen fünf Tipps gegen akute Fressattacken.

Deine Gedanken kreisen nur noch um das leckere Sahnetörtchen im Kühlschrank. Es scheint nach dir zu rufen: "Komm, probier mich. Ich bin lecker und mache dich glücklich." Dein Magen antwortet mit einem beipflichtenden Grummeln. Die beiden sind Verbündete. Nur der letzte Funke Willenskraft in dir hält dich noch zurück. Du versuchst dich abzulenken. Doch je mehr du dich bemühst, an etwas anderes zu denken, desto größer wird der Wunsch nach dem Zuckerkick. Du gibst wieder einmal deinem Drang nach – und fühlst dich anschließend hundeelend. Was kannst du nur gegen solche Heißhungerattacken tun?

1. Reflexion: Warum hast du eigentlich Heißhunger?

Wenn du deinen Feind Heißhunger stoppen willst, musst du ihn erst einmal studieren. Begib dich auf Ursachenforschung: In welchen Situationen bekamst du bisher Lust auf Süßes? Hilfreich ist dabei das Führen eines Ernährungstagebuchs. Darin notierst du, zu welcher Uhrzeit du worauf Heißhunger hattest und wie deine Stimmung dabei war.

Wusstest du schon?

Im AOK-Forum Ernährung kannst du dich mit anderen Forumsnutzern und Experten der AOK rund um Themen wie Essen und Gesundheit austauschen. Beispielsweise kannst Du Erfahrungen zu bestimmten Diätprogrammen erfragen oder fundierte Informationen zu ernährungsrelevanten Themen bekommen.

Darauf basierend kannst du dir ein neues Verhalten antrainieren. Ein Beispiel: Tagtäglich läufst du an der Bäckerei vorbei und wirst dabei regelrecht in Versuchung geführt. Die Bäckerei stellt eine Reizquelle dar. Doch diesen verhängnisvollen Reiz kannst du ihr nehmen, indem du dir sagst: "Wenn ich die leckere Backware im Schaufenster sehe, gehe ich weiter." Damit stellst du dich innerlich auf die Situation ein und bekräftigst dich in deinem neuen Verhalten.

2. Hunger oder Durst? Trink Wasser!

Ein denkbar einfacher Tipp gegen den Heißhunger ist Wasser. Denn manchmal spielt dein Körper dir einen Streich: Eigentlich hast du Durst, aber du interpretierst das Verlangen als Hungergefühl. Ergo greifst du zu Süßkram oder anderem ungesunden Zeug. Wenn dich beim nächsten Mal die scheinbar unüberwindbare Lust auf Süßes überkommt, dann trink ein Glas Wasser und warte einige Minuten. Mit etwas Glück stellt sich ein Sättigungsgefühl ein.

Heißhunger stoppen: 5 Maßnahmen gegen die Lust aufs Süße
Heißhunger stoppen: 5 Maßnahmen gegen die Lust aufs Süße

3. Führe dich nicht in Versuchung!

Getreu dem Motto "Aus den Augen, aus dem Sinn" solltest du alle verbotenen Lebensmittel aus deiner näheren Umgebung verbannen. Und das gilt nicht nur für zu Hause, sondern auch für dein Auto oder deinen Schreibtisch im Büro. Sammle alle Snacks zusammen und verschenke sie – oder versteck sie zumindest. Die zuckerfreien Zonen helfen dir auf jeden Fall dabei, nicht wieder so schnell in Versuchung geführt zu werden.

4. Ekel-Verknüpfungen: Trickse dein Hirn aus!

Bei Schokolade oder der leckeren Schwarzwälderkirsch-Torte deiner Lieblingskonditorei wirst du grundsätzlich schwach? Dann wird es Zeit für Hardcore-Maßnahmen: Verdirb dir selbst die Lust auf die Dickmacher! Stell dir beispielsweise vor, dass der Konditor bei der Zubereitung deiner Lieblingstorte dreckige Hände hatte – na, immer noch Appetit auf das gute Stück? Oder mal dir aus, dass die Schokolade mit der Nuss-Nougat-Füllung im Inneren ganz fies schimmelt. Je widerlicher deine Ekel-Fantasien sind, desto effektiver sind sie.

5. Heißhunger stoppen mit gesunden Alternativen

Manchmal hat Heißhunger auch einen ganz anderen Grund: Du willst einfach an etwas knabbern. Wenn das Ohrläppchen des Partners gerade nicht zur Verfügung steht, dann tut's auch ein gesunder Snack, wie zum Beispiel Nüsse oder Obst. Insbesondere Früchte sind mindestens genauso süß wie Weingummi, je nach Sorte aber deutlich kalorienärmer. Herzhaft zulangen kannst du beispielsweise bei Mandarinen, Kaktusfeigen, Wassermelone, Grapefruit, Himbeeren, Papaya und Erdbeeren. So schaffst du es, deinen Heißhunger zu stoppen. Von Light-Produkten solltest du dagegen die Finger lassen! Sie regen deinen Appetit nur weiter an.

Wichtig: Manchmal stecken hinter den Heißhungerattacken auch körperliche Erkrankungen, die häufig mit dem Stoffwechsel zusammenhängen. Hast du also immer wieder mit Fressattacken zu kämpfen und treten weitere ungewöhnliche Symptome auf, dann konsultiere am besten einen Arzt.

0
0
×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close