menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Frau streckt sich beim Sitzen während einer Lesepause

Lass die Arbeit hinter dir: 5 Arten, den Kopf wirklich frei zu kriegen

von Redaktion, 07.05.2018

Die Arbeitswoche war stressig, der Bürostuhl besonders unbequem und der Partner daheim stark gereizt. Die Folge bei dir: emotionaler und körperlicher Stress. Wie es mit der Entspannung am Wochenende doch wieder klappt, verraten dir diese fünf Tipps.

1. Entspannung mit Yoga

Wer bei lustigen Übungen wie der Schildkröte (Zunge rausstrecken und ein bisschen röcheln) oder dem glücklichen Baby (auf dem Rücken rumkullern) nicht zumindest ins Schmunzeln gerät, dem kann wohl nie ganz geholfen werden. Zusätzlich dehnst du mit klassischen Yoga-Übungen wie dem herabschauenden Hund oder der Heuschrecke wichtige Körperpartien und hilfst somit deinen Muskeln bei der Entspannung. 15 Minuten täglich plus fünf Minuten stille Meditation reichen dabei vollkommen aus.

2. Wellness in der Badewanne

Apropos Verspannungen lösen: Wärme hilft dabei ganz ausgezeichnet. Um auch die Seele genüsslich baumeln zu lassen, reicht oft schon ein wohlduftendes Bad mit ätherischen Ölen – oder für die Verspielten mit kräftig Schaum. Wer keine eigene Badewanne besitzt, kann auch mit einer langen, warmen Dusche vorliebnehmen.

Mann unter der Dusche
Es muss nicht immer das Vollbad sein: Auch eine lange, warme Dusche wirkt wie Balsam auf Körper, Geist und Seele.

3. Raus in die Natur

Ein Spaziergang an der frischen Luft, durch Wälder und über Wiesen, mit zwitschernden Vögeln im Hintergrund, wirkt manchmal wahre Wunder. Da können die Gedanken an das nächste Business-Meeting einfach mal zu Hause bleiben. Und Spannungskopfschmerzen durch zu viel Bildschirmguckerei werden so auch vorgebeugt.

4. Hobbies: Gegenentwurf zur Arbeitsroutine

Egal ob Lesen, Sport, ein Musikinstrument spielen oder im heimischen Garten werkeln – ein Hobby, das du nur für dich alleine ausübst, dient als ideale Pause von der alltäglichen Routine. Da heißt es einfach mal Kopf abschalten und dich lediglich mit der Sache zu beschäftigen, die dir wirklich Spaß macht.

5. Ein Nickerchen machen

Während des Arbeitsalltags kannst du dem Nachmittagstief meist nicht nachgeben. Am Wochenende lässt sich diese Entspannung aber durchaus mal einbauen. Warum solltest du dich zwingen, wach zu bleiben? Leg dich hin und schlaf ein wenig, wenn dir danach ist. Ein Power-Nap reicht – dann bist du nach dem Aufstehen erholt und bereit für neue Herausforderungen.

×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close