menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Banana Pancake

Nicht nur zu Ostern: 9 Dinge, die du als Eiersatz benutzen kannst

von Redaktion, 19.03.2018

Eier vom Speiseplan zu streichen ist echt easy. So tust du nicht nur deiner Gesundheit etwas Gutes, sondern hilfst auch unseren fedrigen Freunden. Diese 9 Alternativen sind perfekt als Eiersatz für Veganer.

1. Zerdrückte Banane

Mal wieder Lust auf Pancakes? Eine reife Banane eignet sich super als Eiersatz für vegane Pfannkuchen. Der Teig wird besonders saftig und schmeckt lecker bananig. Zerdrücke einfach eine halbe Banane mit der Gabel zu Mus und schon hast du dein veganes Ei.

2. Apfelmus

Auch Apfelmus eignet sich perfekt als Eiersatz für Kuchen, Muffins und andere Backwaren. Der Fruchtgeschmack geht beim Backen fast vollständig verloren, was Apfelmus zu einem praktischen neutralen Ersatzprodukt macht. Ein Ei entspricht etwa 60 Gramm zerdrückten, gekochten Äpfeln. Willst du es dir leichter machen, nimm einfach drei Esslöffel Apfelmus aus dem Glas.

3. Nussmus

Ein gutes Bindemittel für Kuchen ist außerdem Nussmus, denn es macht den Teig sehr cremig. Beachte aber, dass Nüsse einen starken Eigengeschmack haben. Wer es mag, nimmt Erdnüsse oder Haselnüsse, neutraler wird der Geschmack mit Mandeln oder Cashewnüssen. Du zerkleinerst die Nüsse mit einem Hochleistungsmixer, bis du die gewünschte Konsistenz hast. Wenn dir das zu aufwendig ist, kannst du Nussmus auch im Glas kaufen. Ein Esslöffel entspricht etwa einem Ei.

4. Kala Namak

Du liebst den Geschmack von Ei? Dann ist Kala Namak dein Kandidat. Das indische Schwarzsalz hat einen ähnlich schwefeligen Geschmack wie das Original und gibt veganem Rührei oder Omelett damit das authentische Ei-Aroma. Zusammen mit Avocado lässt sich daraus auch ein leckerer Brotaufstrich machen. Das Würzmittel bekommst du in deinem Bioladen oder im Reformhaus.

Kala Lamak
So sieht Kala Lamak aus: Das indische Schwarzsalz gibt veganem Rührei oder Omelett ein authentisches Ei-Aroma.

5. Stärke

Pflanzliche Stärke ist ein ideales Bindemittel, weil sie geschmacksneutral ist. Daher ist sie gut zum Backen oder für Bratlinge geeignet. Für ein Ei verrührst du einfach zwei Esslöffel mit warmem Wasser.

6. Sojamehl

Alternativ zur Stärke kannst du für Kuchen und andere Backwaren auch einen Esslöffel Sojamehl mit zwei Esslöffeln Wasser verrühren, um einen veganen Eiersatz zu erhalten. Sojamehl hat allerdings einen etwas intensiveren Eigengeschmack. Das Sojamehl eignet sich auch gut zum Panieren, wenn du es mit Gewürzen, Kurkuma-Pulver und etwas Wasser mischst.

7. Eiersatzpulver

Fertiges Eiersatzpulver besteht aus Maisstärke sowie Lupinenmehl. Es taugt gut als veganer Eiersatz für Gebäck, Kuchen oder auch Bratlinge. Du mischst dafür einen Teelöffel Pulver mit 40 ml Wasser und hast damit den Ersatz für ein ganzes Ei.

8. Kichererbsenwasser

Schon mal darüber nachgedacht, Kichererbsenwasser aufzuschlagen? Als Veganer zauberst du daraus DIE Alternative für Eischnee – richtig behandelt wird das Kichererbsenwasser nämlich genau so fest. Dafür schäumst du das Wasser auf, das in der Dose oder dem Glas zurückbleibt, und gibst etwas Backpulver oder Johannisbrotkernmehl zu. Schon hast du eine vegane Alternative für die Zubereitung von Baisers oder Mousse au Chocolat.

9. Tomatenmark

Wenn du mal wieder Lust auf Burger hast, dann gibt es einen ganz einfachen Trick für die pflanzlichen Patties: Benutze einfach Tomatenmark als Bindemittel. Ungefähr ein Esslöffel hat den gleichen Effekt wie ein normales Ei.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
0
0
×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close