menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Mann joggt in der Stadt bei Sonnenaufgang

5 Vorteile des Joggens, die dem inneren Schweinehund Beine machen

von Redaktion, 17.04.2018

Du kennst jeden Trendsport, wirst im Gym mit Handschlag begrüßt und bist schon auf sämtliche Berge gekraxelt? Kann man alles machen. Doch unschlagbar unter den Sportarten ist noch immer das gute alte Laufen – Warum? Darum:

1. Joggen geht immer und sofort

Um laufen zu gehen, musst du weder in die Berge noch ans Meer. Du brauchst keinen Schläger und keinen Ball. Ein Helm ist genauso wenig nötig wie ein Fallschirm, ein Fahrrad, ein Pferd oder eine Segelyacht. Joggen kannst du morgens, mittags und um drei Uhr nachts (na gut, im Dunkeln solltest du zumindest eine Lichtquelle dabeihaben, um zu wissen, wo du hintrittst). Du musst nichts aufpumpen, abschrauben, auseinanderfalten. Du kannst einfach loslegen. Da hält bestenfalls Bodyweight-Training mit.

2. Laufen macht glücklich!

Ärger auf der Arbeit, Streit mit dem Partner, Sorgen ums Geld – beim Joggen läufst du dem Stress einfach davon. Damit werden die Probleme zwar nicht gelöst, aber du bekommst den Kopf frei und einen klaren Blick auf die Dinge. Von den ausgeschütteten Glückshormonen mal ganz zu schweigen. Ein besonderer Vorteil beim Laufen ist obendrein, dass du an die frische Luft kommst – auch das trägt zum Wohlbefinden bei.

3. Beim Laufen bleibt niemand lang allein

Klar: Die Ehrgeizlinge, die Profis und Poser drehen ihre Runden lieber ohne Begleitung. Alle anderen können sich frei entscheiden: lieber allein mit den eigenen Gedanken und der Natur oder zusammen mit Gleichgesinnten? Überall gibt es Laufgruppen, in denen Leute ungeachtet von Alter, Beruf und Stand fröhlich miteinander joggen. Und die sich über Mitläufer freuen. Glaubst du nicht? Probiere es aus und laufe einfach mal neben einer Gruppe her …

Gruppe von Läufern joggt gemeinsam im Park
5 Vorteile beim Joggen: So super ist Laufen!

4. Joggen ist der beste Doktor

Joggen ist gesund! Zivilisationskrankheiten, wie sie zum Beispiel bei zu langem Sitzen auftreten können, kennen viele Läufer nur vom Hörensagen. Denn beim Joggen wird der gesamte Körper beansprucht, das regelmäßige Laufen stärkt das Herz-Kreislauf-System, verbessert die Atmung und kräftigt die Muskulatur. Krankheitserreger müssen da schon besonders clever sein, um sich einzunisten. Und wer dafür sorgt, dass man erst gar keinen Arzt braucht, ist als Doktor unschlagbar.

5. Jogger kennen keine Diät

Friss die Hälfte, lass die Kohlenhydrate weg, iss nur dann oder nur so viel: Diäten sind freudlos – und dann hat man dank Jojo-Effekt die schwer abgehungerten Kilos später doch wieder drauf. Solche Probleme wirst du kaum haben, wenn du regelmäßig die Laufschuhe anziehst und ein paar Runden drehst. Joggen gehört zu den Sportarten mit dem höchsten Kalorienverbrauch und hilft beim Abnehmen. Überflüssige Pfunde haben bei Läufern nicht lange was zu lachen.

×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close