menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Frau hat Stress im Büro

Mist gebaut? Wie du dich bei Chef, Kollegen und Co. richtig entschuldigst

von Redaktion, 17.04.2018

„Es irrt der Mensch solang er strebt!“ Faust ist nicht umsonst eine Tragödie. Fehler sind nie schön, und sich für sie zu entschuldigen, fällt vielen Menschen schwer. Dabei ist das besonders im Berufsalltag wichtig – und ein Zeichen von Selbstbewusstsein.

Entschuldigen bei den Kollegen

War es vielleicht ein bisschen stressig im Büro und du hast deinen Kollegen etwas rau angefahren? Das passiert selbst den edelsten Gemütern unter uns. Hier lautet die Devise: Nicht lange mit der Entschuldigung warten. Je mehr Zeit verstreicht, desto mehr erweckst du den Eindruck, dass dir der Clinch egal wäre. Bei einer freundschaftlichen Kollegenbeziehung kann schon ein umgangssprachliches „Tschuldigung, das war ziemlich daneben und nicht so gemeint!“ die Sache aus der Welt schaffen. Bei Mitarbeitern, zu denen du ein etwas professionelleres Verhältnis hast, sollte es etwas mehr sein: Gestehe dein Fehlverhalten offen ein, entschuldige dich ordentlich mit einem „Es tut mir leid“ und stelle Besserung in Aussicht. Auf Letzteres solltest du großen Wert legen – denn wenn dir nach der Entschuldigung derselbe Fauxpas gleich noch mal passiert, macht dich das ziemlich unglaubwürdig.

Empathie für Berufsanfänger und Azubis

Praktikanten, Berufsanfänger und Azubis haben häufig keinen leichten Start in die Arbeitswelt. Von ihnen wird viel erwartet und Fehler unterlaufen den Neulingen naturgemäß immer mal wieder. Hast du dich gegenüber dir unterstellten Mitarbeitern im Ton vergriffen, gilt es, Mitgefühl zu zeigen. Versetze dich in ihre Lage und stell dir vor, wie du dich in der Situation fühlen würdest. Gehe bei deiner Entschuldigung auf diese Emotionen ein („Ich kann mir vorstellen, dass das für dich verletzend war…“) und mach ihnen Mut (à la „Ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen!“).

Angestellter entschuldigt sich bei Chef mit Katzenbuckel
Beim Chef entschuldigen? Keine leichte Aufgabe, aber durchaus machbar.

Katzbuckeln vor dem Chef?

Fehler können im Büro nicht nur auf zwischenmenschlicher Ebene passieren. Auch hinsichtlich der Arbeitsleistung können Patzer vorkommen. Sofern das Unternehmen aufgrund deines Fehlers nicht Konkurs anmelden muss, sollte eine Entschuldigung den größten Schaden beheben können. Wichtig: Versuch nicht, deine Fehler auf andere abzuschieben und dich rauszureden. Steh dazu, was du verbockt hast, und entschuldige dich einfach. Dazu musst du deinem Chef in aller Regel auch nicht den Bauch pinseln. Professionalität zeigt hier die größte Wirkung. Besonders gefallen dürfte deinem Boss hohes Reflexionspotenzial: Indem du deine Fehler gezielt analysierst und dich für sie entschuldigst, signalisierst du, dass du verstanden hast, wie es dazu gekommen ist, dir die Tragweite bewusst ist und dass du diese Stolpersteine künftig vermeiden wirst. Aus Fehlern lernt man – aber nur, wenn man sie wahrnimmt. Selbstbewusstsein eben.

×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close