Wenn’s im Büro kracht: 5 Tipps zum Streiten zwischen Drucker und Wasserspender

sirany-schuemann
von Sirany, 12.12.2017

Früher oder später lassen sich Konflikte mit Kollegen im Büro kaum vermeiden. Dann kommt es darauf an, richtig zu streiten und weder den Choleriker noch die beleidigte Leberwurst zu spielen.

1. Immer schön sachlich bleiben

Der erste Tipp ist leichter gesagt als getan. Doch ob ein Konflikt eskaliert oder nicht, hängt stark davon ab, wie sachlich die beiden Streithähne diskutieren, und wie es um ihre Empathie bestellt ist. Jemand mit größerem Einfühlungsvermögen wird sich besser in sein Gegenüber hineinversetzen und auch seine Position verstehen können.

Doch selbst, wenn du die Empathiefähigkeit eines Steines besitzt, kannst du einige Dinge beherzigen, um Konflikte zu lösen oder zumindest nicht eskalieren zu lassen. Achte auf deine Wortwahl und werde nicht persönlich oder gar verletzend. Sticheleien, Ironie oder Sarkasmus helfen in dieser Situation nicht weiter! Formuliere Vorwürfe stattdessen besser als Frage („Ist dir schon mal aufgefallen, dass du sehr laut telefonierst?“ anstatt „Du telefonierst immer zu laut!“) und versuche, konstruktiv bei deiner Kritik zu bleiben.

Damit es nicht zu Missverständnissen kommt, frage außerdem lieber einmal zu viel als zu wenig nach, wenn du nicht genau weißt, was dein Gegenüber meint.

2. Nervt die Person oder ihre berufliche Position?

Manchmal fällt das schwer, doch es ist wichtig, deinen Kollegen als Person von seiner Rolle im Büro zu trennen. Nimm es ihm nicht als Mensch übel, wenn er eine Position oder ein Interesse vertritt, die seiner beruflichen Stellung entsprechen. Möglicherweise ist das gar nicht seine persönliche Meinung, sondern er muss nach seiner Rolle handeln.

3. Situation entschärfen, bevor der Bombenstreit eskaliert

Nicht immer klappt es, im Streit einen kühlen Kopf zu bewahren. Doch wenn du und dein Gegenüber euch bereits anschreit und immer weiter in alles hineinsteigert, ergibt es vorerst keinen Sinn, weiter zu debattieren. Brecht die Diskussion an dieser Stelle ab, bevor sie eskaliert, und kommt erst einmal runter. Um ein späteres – hoffentlich klärendes – Gespräch kommt ihr allerdings nicht rum.

Streit im Büro: 5 Tipps, wie du Konflikte lösen kannst
Es muss ja nicht gleich Yoga sein – Streit im Büro schlichten kannst du auch anders.

4. Die Hölle sind immer die anderen? – Eigenes Verhalten hinterfragen

Jeder Mensch hat seine Eigenheiten und das macht ein Team ja auch aus: dass sich die Mitglieder in ihren Fähigkeiten, Talenten und auch Schwächen ergänzen – sowohl auf beruflicher Ebene als auch charakterlich. Daraus entsteht die Identität einer Gruppe. Wenn du die Eigenarten deiner Mitmenschen generell ablehnst, lassen sich Konflikte im Team sicher nicht lösen. Auf die richtige Mischung aus Anpassung und Individualität kommt es hier an.

 5. Auch der Lieblingsfeind hat seine Daseinsberechtigung

Du musst nicht jeden deiner Kollegen im Büro mögen, aber versuche, selbst deinem Lieblingsfeind mit Respekt und Fairness zu begegnen. Auch wenn du diesen speziellen Kollegen noch so ätzend findest, wird es dich nicht glücklich machen und die Atmosphäre in der Firma vergiften, wenn du dich auf ihn einschießt. Beste Freunde braucht ihr deswegen natürlich nicht werden – schließlich hast du sicher noch genügend nette Kollegen, mit denen du gerne zusammenarbeitest.

×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close