menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Frau sitzt vor Latop und schreibt Lebenslauf

Hot or not? Wie du Lücken im Lebenslauf attraktiv darstellst

von Johanna, 13.12.2017

Faulenzer, Taugenichts, Müßiggänger! Solche oder ähnliche Stempel befürchtest du, wenn Personalverantwortliche von deiner Lücke im Lebenslauf erfahren. Dabei ist alles nur eine Frage der Präsentation.

Die Lücke im Lebenslauf: Persönlicher Gewinn statt Mangel

Kündigung, Sabbatical, Kindererziehung, Selbstfindung, Pflege – es gibt viele Gründe für eine Lücke im Lebenslauf. Wobei, der Begriff "Lücke" viel zu negativ konnotiert ist. Er erweckt den Eindruck eines Mangels. Der scheinbare berufliche "Leerlauf" ist auf persönlicher Ebene jedoch häufig ein Gewinn. Und den wissen auch Personalverantwortliche zu schätzen. Denn, was dich persönlich weiterbringt, kann auch für deinen Job von Nutzen sein. Deine Aufgabe ist, deine Erwerbsunterbrechung im Lebenslauf wohlwollend zu gestalten.

Fakt ist, dass man jeder Lücke etwas Positives abgewinnen kann. Wenn du deinen alten Job beispielsweise gekündigt hast, um endlich deine Reise nach Südamerika zu verwirklichen, so betone die für den Job relevanten Aspekte, beispielsweise deine hervorragenden Spanischkenntnisse.

Gut zu wissen:

Lücke ist nicht gleich Lücke. Grundsätzlich musst du bis zu drei Monate der Nichtbeschäftigung im Lebenslauf nicht unbedingt aufführen. Denn es ist ganz normal, dass bei einem Stellenwechsel, einem Umzug oder der ersten Jobsuche etwas Zeit vergeht, bis du (wieder) arbeitest.

Lügen haben kurze Beine

Ganz gleich, weshalb du eine Weile der beruflichen Landschaft ferngeblieben bist, fülle die Lücke im Lebenslauf nicht mit einer Lüge. Sie fliegt in aller Regel auf – wenn nicht bereits beim Bewerbungsgespräch, dann im Laufe deiner Anstellung. Im schlimmsten Fall bist du deinen neuen Job dann los.

Dein nicht linearer Lebenslauf wird dir kein Bein brechen, wenn du selbstbewusst dazu stehst und die nötigen Qualifikationen für die Stelle mitbringst. Am wichtigsten ist, dass der Gesamteindruck stimmt. Kleine Unstimmigkeiten wie dein Gap Year nach dem Studium tragen dann vielmehr zu einem authentischen Bild deiner Persönlichkeit bei. Außerdem beweist du durch deinen offenen Umgang mit dem Thema Ehrlichkeit und Selbstvertrauen – zwei wichtige Soft Skills für jedweden Beruf.

Frau sitzt in Hängematte und freut sich
Wenn du ein Sabbatical im Ausland gemacht hast, kannst du mit deinen Sprachkompetenzen im Lebenslauf punkten.

Die Macht der Worte nutzen

Achte auf deine Wortwahl. Was wirkt wohl auf den Personalverantwortlichen attraktiver: Wenn du eine Lücke im Lebenslauf mit "arbeitslos" oder mit "Bewerbungsphase" titulierst? Hier einige Beispiele für wohlwollende Formulierungen, die du als Schlagworte in deine Vita integrieren kannst:

  • Berufliche Neuorientierung oder Selbstfindungsphase statt Auszeit
  • Erziehungsarbeit statt Elternurlaub
  • Bildungsreise statt Sabbatical
  • "aus persönlichen/gesundheitlichen Gründen" ist eine gute Formulierung, um Schicksalsschläge im Lebenslauf aufzuführen. Halte die Information so allgemein wie möglich. Nicht deine Lebenskrisen sollen im Fokus stehen, sondern deine Leistungen, von denen dein potenzieller Arbeitgeber profitieren kann. Zudem musst du keine Auskunft über Krankheiten geben. Der Vermerk "wieder genesen und voll einsatzfähig" ist ausreichend.

Mit den passenden Schlagworten gibst du Personalentscheidern entscheidende Hinweise, welche Bedeutung diese Zeit für dich hat. Wenn du im Bewerbungsgespräch darauf angesprochen wirst, kannst du deine Story dazu erzählen und mit deiner Persönlichkeit punkten.

Wichtig: Bereite dich auf eine mögliche Nachfrage vor. Gestammel wirkt unprofessionell und macht dich unglaubwürdig. Daher gilt es gründlich zu reflektieren, welchen Mehrwert die berufliche Auszeit für dich selbst hatte, was du dazu gewonnen hast und inwiefern dein künftiger Arbeitgeber davon profitiert. 

Wie hat dir der Artikel gefallen?
0
1
×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close