menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Erster Arbeitstag: Tipps für deinen Einstand

Neu hier? So wird dein erster Arbeitstag zum Erfolg

von Martina, 25.10.2017

Dein erster Arbeitstag steht bevor? Dann wird „Was zieh ich an?!?“ nicht die einzige Frage sein, die dir unter den Nägeln brennt. Wie du als Firmen-Newbie an Tag 1 so richtig Eindruck schindest, erfährst du hier. 

"Eine neue Firma ist wie ein neues Leben", … singt vermutlich keiner, wenn der erste Arbeitstag ansteht. Aber die Nerven flattern dir sicher schon ein bisschen, wenn der Jobwechsel endlich greifbare Realität wird. Ein Büro ist wie ein Biotop (oder die Vorhölle, sollte man mal wieder zu viele alte Stromberg-Folgen geguckt haben …): Ein auf den ersten Blick undurchdringlicher Dschungel aus Regeln und Rollen. Bis du dich in diesem Ökosystem zurechtfindest, dauert es seine Zeit. Angst vor dem ersten Arbeitstag musst du trotzdem nicht haben. Mit der richtigen Vorbereitung ist alles halb so wild.

Erster Arbeitstag:Gute Vorbereitung schadet nie

Fürs Bewerbungsgespräch hast du schon die halbe Firmenwebsite auswendig gelernt? Dieses Wissen kannst du jetzt reaktivieren, um im Vorfeld möglichst viele Infos über deinen Arbeitgeber zu sammeln. Wie heißt der Personaler? Wie sieht der Big Boss aus? (Nicht, dass du ihn am ersten Tag auf dem Weg zum Klo umrennst!) Welche Abteilungen gibt es und wer leitet sie? 

Wusstest du schon?

Laut Google gehen Angst und erster Arbeitstag Hand in Hand – denn "Angst vor dem ersten Arbeitstag" ist tatsächlich eine sehr häufige Suchanfrage. Wenn du dir am ersten Tag im neuen Job keinen Stress machst, hast du also schon bessere Karten als ein Großteil deiner Kollegen. Und sollten dir dennoch die Nerven flattern, könnte das " Stress-im-Griff"-Programm der AOK vielleicht etwas für dich sein.

Die Outfit-Frage oder „Was zur Hölle zieh ich an?!?“

Generell gilt für die Kleidung am ersten Arbeitstag: lieber over- als underdressed. Orientiere dich am besten an Mitarbeiterfotos auf der Firmenwebsite, deinen Eindrücken aus dem Bewerbungsgespräch und dem branchenüblichen Dresscode. In der Werbeagentur gehen Hoodie und Sneaker, während du in der Bank mit Krawatte oder Kostümchen besser beraten bist.

Erster Arbeitstag: Tipps für deinen Einstand
Erster Arbeitstag: Tipps für deinen Einstand

Hallo Kollegen! Tipps für einen guten ersten Eindruck

Wecke den Preußen in dir: Deinen guten Eindruck in der neuen Firma kannst du gleich schon einmal zementieren, indem du pünktlich aufkreuzt. Plane also genügend Puffer für verpasste Bahnen oder Stau ein, damit du fünf bis zehn Minuten vor der vereinbarten Zeit auf der Matte stehst!

Dann heißt es: abwarten, was auf dich zukommt. In der Regel wird dich dein neuer Vorgesetzter herumführen, dich den Kollegen vorstellen, und dir alles erklären. Dabei lautet die Maxime: Zuhören, gegebenenfalls interessiert nachfragen – und so gut wie möglich entspannen. Niemand erwartet am ersten Tag Wunderdinge von dir.

Wie du vom ersten Augenblick an gut rüberkommst:

  • Stell dich mit Vor- und Nachnamen vor – auch wenn's um den ersten Tag im "wir duzen uns alle"-Start-up geht.
  • Achte auf selbstbewusste Körperhaltung: Schultern gerade, beide Füße auf dem Boden, ruhig durchatmen. Zur Not zu Hause vorm Spiegel üben.
  • Tipp gegen Schwitzefinger: Taschentuch in die rechte Hosentasche und vor dem Handshake heimlich nachwischen.
[Vorname]

Damit du nicht ständig fragst, wo noch mal die IT sitzt, wie die Mail-Software funktioniert, oder wer in der Produktion den Hut aufhat, mach dir möglichst viele Notizen. Vor allem, wenn es um Namen geht. Schnell etwas wie "Alex, Brille & Wahnsinnsbizeps: Ansprechpartner Online-Marketing" an den Rand deines Blocks kritzeln, kann dir ganze Tage retten.

Erster Arbeitstag: Tipps für deinen Einstand
Wer schreibt, der bleibt: Je mehr Notizen du dir am ersten Arbeitstag machst, desto besserkommst du in den Job rein.

Vorsicht, Fettnäpfchen!

An deinem ersten Arbeitstag zeigst du dich idealerweise interessiert und offen. Gib aber nicht den übereifrigen Streber, der alles besser weiß. Auch solltest du deine neuen Kollegen nicht mit Kumpeligkeit überfallen. Ein paar Geheimnisse solltest du lieber für dich behalten. Zum Beispiel diese:

  • Wie viel du verdienst – auch unter engen Kollegen kann das Thema Geld zu Neid und Missgunst führen.
  • Wie hart du am Wochenende gesoffen hast – selbst wenn du montags putzmunter im Büro sitzt, macht das keinen tollen Eindruck.
  • Was du so auf Facebook & Co treibst – lieber dreimal nachdenken, bevor du Kollegen addest. Es kann sein, dass danach das ganze Büro weiß, wie du im knappen Badeoutfit aussiehst. 

Shit happens: Was tun, wenn etwas schiefläuft?

Fehler passieren – gerade in der Anfangszeit. Geschieht dir ein Malheur, bloß nicht vertuschen oder gar jemand anderem die Schuld in die Schuhe schieben. Steh zu deinen Fehlern und biete an, bei der Beseitigung zu helfen.

Wann dein "Welpenschutz" vorbei ist, hängt von der Firma ab – je nachdem, wie anspruchsvoll dein Job ist, kann es sein, dass du schon nach wenigen Wochen komplett drin sein musst. Oder die Phase des Eingroovens zieht sich über Monate hin und du kannst dich entspannt zurücklehnen.

Einstand feiern: „Und wann bringe ich jetzt den Kuchen mit?“

Lieber nicht am ersten Arbeitstag Einstand feiern – so vermeidest du stressige Last-minute-Aktionen und hast Zeit herauszufinden, was in deiner neuen Firma üblich ist. Vielleicht sind drei deiner Teamkollegen Veganer und können mit Schokotorte nichts anfangen. Oder der Chef hat an deinem ersten Arbeitstag Geburtstag, gibt ein Riesenbuffet aus und dein kleiner Kuchen interessiert keine Sau.

Am besten holst du deinen Einstand nach ein bis drei Wochen nach, wenn du schon in etwa weißt, wie der Hase läuft. Und dann müssen es ja auch nicht die obligatorischen Muffins sein. Warum nicht einfach für dein Team ein leckeres, gesundes Frühstück mit belegten Broten ausgeben? Oder eine große Schüssel Obstsalat zubereiten? Kuchen kann ja jeder!

Checkliste erster Arbeitstag

  • Wähle ein branchenübliches Outfit aus.
  • Informiere dich vorab über wichtige Personen in deiner neuen Firma.
  • Komme pünktlich, aber nicht überpünktlich.
  • Sei zu JEDEM in der Firma freundlich und respektvoll.
  • Stelle dich mit Namen und Funktion vor.
  • Warte, bis dir das Du angeboten wird.
  • Halte dich mit deinen Privatangelegenheiten und politischen Ansichten zurück.
  • Spar dir den Einstand für später auf.
  • Freu dich: Ein neuer Lebensabschnitt beginnt! 
Wie hat dir der Artikel gefallen?
0
2
×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close