menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Mann grillt Fleisch

Grill doch mal ein Zebra: 5 exotische Fleischsorten

von Jasmin, 10.08.2018

Sommerzeit = Grillzeit. Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als gemeinsam mit Freunden am See zu planschen und im Anschluss lecker Gegrilltes zu futtern. Probier dabei doch mal diese fünf exotischen Fleischsorten, damit Schwein, Huhn & Co. nicht irgendwann langweilig werden.

1. Für Einsteiger: Krokodil

Wer erst mal einen flauen Magen bei dem Gedanken an das Verspeisen von Exoten bekommt, kann sich mit Krokodil ziemlich leicht auf ungewöhnliche Sorten einstellen. Das Fleisch der Reptilien ist fettarm, geschmacklich dezent und medium gegrillt sehr zart. Es soll geschmacklich an Pute oder Hähnchen erinnern.

2. Für Experimentierfreudige: Zebra

Kräftig und eigen: Zebrafleisch ist nicht unbedingt etwas für jedermann. Das zartrosa Fleisch mit der feinen Fett-Marmorierung sieht zwar optisch klasse aus, überzeugt im Geschmackstest aber häufig nur Gourmets und Experimentierfreudige, denn Zebra hat ein recht intensives und eigenes Aroma. Wer sich rantraut, wird mit einem saftigen und zarten Steak belohnt – ob medium oder durch, trocken wird das Fleisch nie. 

Kein „Smoker“, kein Barbecue. Amerikaner mögen ihr Fleisch geräuchert und süßlich mariniert.
Kein „Smoker“, kein Barbecue. Amerikaner mögen ihr Fleisch geräuchert und süßlich mariniert.

3. Für Rind-Liebhaber: Bison

Du willst gern ein wenig Abwechslung, aber eigentlich magst du das gute alte Rindersteak immer noch am liebsten? Dann könnte Bison genau das Richtige für dich sein. Das amerikanische Wildrind wird im Land der unbegrenzten Möglichkeiten gern im Smoker indirekt gegart und süßlich mariniert. So bleibt es saftig und zart und ähnelt hochqualitativem Rind. Auch Bison-Würstchen sind zu empfehlen.

4. Für Draufgänger: Känguru

Extrem fettarm, nährstoffreich und zart: Känguru-Fleisch ist in Australien gang und gäbe. Hierzulande gilt das Beuteltier als exotisch und schafft es nicht oft auf den Grill im Stadtpark. Dabei ist das medium gegarte Fleisch so zart, dass es fast auf der Zunge zergeht. Der Geschmack ist allerdings sehr eigen und kann mit keinem uns bekannten Tier verglichen werden. Am ehesten noch mit Wild. Da heißt es: Probieren geht über Studieren!

5. Für Schweden-Fans: Elch

Unsere Freunde aus dem hohen Norden können mehr als nur Köttbullar und Zimtschnecken. Elch gehört bei den Schweden zu den National-Delikatessen. Der nordische Hirsch erinnert im Geschmack an das deutsche Wild: würzig und intensiv. Wer davor nicht zurückschreckt, sollte das dunkelrote Fleisch einfach mal unbeirrt auf den Grill packen und schön medium oder durchgaren.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
1
0
×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close