menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Mann spielt Kubb

Komm raus spielen: 4 sommerliche Outdoor-Spiele

von Florian, 08.06.2018

Draußen spielen – warum soll das nur was für Kinder sein? Bei strahlendem Sommerwetter zieht es auch ausgewachsene Menschen in Parks und an die Strände. Hier sind 4 Vorschläge für Outdoorspiele.

1. Kubb: Holzklötze umschmeißen

In Skandinavien sind die Kubbwerfer an langen Sommerabenden überall zu sehen, vereinzelt hat es der Sport auch schon in deutsche Gefilde geschafft. Ziel ist es, die Holzklötze des Gegners, Kubbs genannt, mit Wurfstöcken umzuschmeißen. Gelingt das, darf das Team auf den "König" werfen, einen besonders großen Klotz. Wer diesen fällt, gewinnt die Partie. In Deutschland ist das Geschicklichkeitsspiel auch unter dem Namen Wikingerschach bekannt.

2. KanJam: Frisbee in die Tonne

Wer in Parks schon mal versucht hat, mit einer Frisbee eine Mülltonne zu treffen, hat den Vorläufer des Trendsports KanJam bereits gespielt. Zwei Mitstreiter pro Team werden gebraucht: Einer wirft die Frisbee in Richtung KanJam-Tonne, der Mitspieler darf ihr einen Schlag mitgeben, damit diese ihr Ziel auch findet. Und wer aus der Distanz in den kleinen Tonnenschlitz an der Vorderseite trifft, hat das Match sofort gewonnen.

3. Beer Pong: Tischtennis mal anders

Im Eins-gegen-Eins- oder Zwei-gegen-Zwei-Modus werfen die Teams Tischtennisbälle abwechselnd in Becher des Gegners, die in einer Dreiecksformation auf einem Tisch oder einer Tischtennisplatte gegenüber voneinander platziert wurden. Die Mannschaft, die zuerst alle Becher des Gegners trifft, ist der Sieger. Wie der Name schon vermuten lässt, ist das jedoch noch nicht alles: Denn die Becher sind in der Regel mit Bier gefüllt und müssen von dem gegnerischen Team ausgetrunken werden, wenn sie getroffen wurden. Doch selbst ohne Zielwasser macht das Spiel Spaß und kann sogar Geld einbringen: Bei der "World Series of Beer Pong" gibt es – je nach Teilnehmerzahl – mehr als 100.000 US-Dollar Preisgeld!

4. Spikeball: Ballspiel mit Trampolineffekt

Spikeball lässt sich super am Strand oder im Park spielen. Neben einem Ball brauchst du nur noch ein Spikeball-Netz, das einem kleinen Trampolin ähnelt. Jedes Team besteht aus zwei Spielern, die den Ball auf das gespannte Netz werfen. Den Abpraller muss die gegnerische Mannschaft wieder ins Netz spielen, mit maximal zwei Pässen dazwischen – ähnlich wie beim Volleyball, nur muss der etwas kleinere Ball eben nicht übers Netz, sondern mitten rein.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
0
2
×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close