menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Zimmerpflanzen in Töpfen auf der Fensterbank

Nie wieder kaputte Zimmerpflanzen! 4 easy ways zum grünen Daumen

von Johanna, 03.04.2018

Zwischen Pflanzen und dir herrscht eine Hassliebe? Du hättest gerne ein paar grüne Freunde, aber so richtig klar kommt ihr nicht miteinander? Gut möglich, dass es an dir liegt… 4 Basics, mit denen ihr eure Liebe festigt.

1. Die richtige Standortwahl

Alle Pflanzen benötigen Sonne zum Gedeihen. Allerdings gehören nicht alle zur Kategorie „Sonnenanbeterin“. Für manches Grün fühlt sich der Standort am Südfenster wie ein Sonnenbad in der Sahara während der Mittagszeit an; folglich verwandelt sich die saftige Schönheit irgendwann in ein vertrocknetes hässliches Entlein. Das kannst du verhindern, indem du die Pflegehinweise für die jeweilige Pflanze berücksichtigst und dir bereits vor dem Kauf Gedanken darüber machst, wo du sie überhaupt platzieren willst.

2. Staunässe vermeiden

Wasser ist ein Lebenselixier. Aber auch hier gilt: Achte auf das richtige Maß! Staunässe ist den meisten Pflanzen ein Graus. Bleiben ihre Wurzeln zu lange nass, werden ihre Blätter welk, denn sie können über die Wurzeln nicht mehr ausreichend Nährstoffe und Sauerstoff aufnehmen. Unwissende begehen dann den fatalen Fehler und gießen nach, frei nach dem Motto: Wasser päppelt das arme Ding wieder auf. Aber genau das Gegenteil ist der Fall! Dein Grün stirbt einen langsamen, fauligen Tod.

Sorge also dafür, dass das Wasser immer gut abfließen kann. Das gelingt dir beispielsweise, indem du unten in den Blumentopf eine Schicht Kiesel füllst und danach erst die Erde – am besten frische Blumenerde – aufschichtest. Kiesel oder Sand speichern Feuchtigkeit gut und sind damit eine ideale Drainage. Auch hilfreich: Nutze Blumentöpfe mit einem Loch im Boden. So kann überschüssiges Wasser in einen Untersetzer abfließen und du gießt es anschließend weg.

3. Richtig gießen

Der Flüssigkeitsbedarf unterscheidet sich je nach Pflanze. Wenn du dir unsicher bist, ob es mal wieder an der Zeit ist, dein Grün zu wässern, mach den Finger-Check. Fühlt sich die oberste Erdschicht noch feucht an, dann warte noch mit dem Gießen. Grundsätzlich gilt: Weniger ist mehr.

Noch ein Tipp: Lass Gießwasser einen Tag stehen, bevor du deine Pflänzlein tränkst. So gehen die Chlorzusätze im Wasser verloren und du beugst braunen Flecken auf den Blättern vor.

Frau wischt vorsichtig Staub von der Pflanze
Weg mit dem Staub! Auch deine Pflanzen solltest du im Putzplan berücksichtigen.

4. Von Staub befreien

Auf deinen Pflanzen setzen sich Staubpartikel ebenso ab wie auf deinen Möbeln. Zwar muss dein Grün davon nicht niesen, aber der Staub verhindert, dass die Pflanzen genug Sonne abbekommen. Die ist für die Fotosynthese wichtig. Soll heißen: Staubfreie Pflanzen sind gesunde Pflanzen. Wische die Blätter am besten regelmäßig mit einem weichen Lappen ab.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
0
0
×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close