menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Putzmittel und Utensilien für den Frühjahrsputz

So fresh and clean: 4 clevere Lifehacks für den Frühjahrsputz

von Florian, 13.03.2018

Putzen macht ja selten wirklich Spaß. Aber wenn du dich schon mal dazu durchringst, dann muss es ja nicht unnötig langweilig zur Sache gehen. Diese vier Lifehacks bringen Schwung in den Frühjahrsputz.

1. Fensterputzen mit Wodka und alter Zeitung

Ein Klassiker beim Frühjahrsputz ist das Reinigen der Fenster. Doch du hast weder Glasreiniger im Schrank noch Fenstertücher zum Nachwischen? Brauchst du auch nicht. Sofern du Wodka und alte Zeitungen im Haus hast. Wodka als recht reiner Alkohol ist an sich schon ein guter Reiniger, gemischt mit der doppelten Menge Essig und einem Schuss Flüssigseife perfektionierst du ihn. Und alte Zeitungen eignen sich hervorragend, um anschließend streifenfrei nachzupolieren.

2.Staub aus den Ecken pusten

Hinter der Heizung, zwischen zwei unglaublich schweren Schränken oder anderen quasi unverrückbaren Möbeln – es ist jedes Mal ein Verrenken und Verbiegen, um an solchen Stellen zu putzen. Diese ungewollten Yoga-Übungen gehören dank einem Lifehack der Vergangenheit an: Einfach ein feuchtes Tuch hinter die Heizung oder das Möbelstück hängen und von vorne oder von der Seite mit einem Föhn den Staub dagegen pusten. Der bleibt an dem Tuch hängen und du kannst es anschließend einfach auswaschen. Und auf geht‘s zum nächsten Staubfänger!

3. Bad putzen mit Akkuschrauber

Hast du einen Akkuschrauber oder eine Bohrmaschine im Schrank? Dann kannst du die Werkzeuge zur effizienten Putzhilfe umfunktionieren. Mit einer frischen Klobürste und etwas Panzertape wirst du zum schnellsten Putzteufel auf diesem Planeten. Benutze dafür den längsten Aufsatz, den dein Akkuschrauber hat, und befestige daran die Klobürste mit dem Panzertape. Wirkt die Konstruktion zu instabil, kürze den Griff der Bürste einfach. Passt die Bürste direkt in den Schrauber, kannst du sie natürlich auch direkt darin festklemmen. Jetzt ein wenig Reiniger in die Toilette, Badewanne oder ins Waschbecken – und schon ist das Ganze nur noch halb so anstrengend, aber doppelt so effektiv.

4. Beim Aufräumen Körbe werfen

Egal, ob du Klamotten für die Wäsche vorsortierst, benutzte Blätter von der Küchenrolle entsorgst oder Winter- gegen Sommerkleidung tauschst: Mach ein Basketballspiel draus! Stell Körbe, Eimer oder Kisten auf und wirf drauflos. Da kommt doch gleich ein bisschen mehr Freude auf. Expertentipp: Stell in die Mitte eines jeden Raumes, in dem du putzt oder aufräumst, einen Mülleimer. Man findet immer irgendwelchen Kleinkram, der entsorgt werden muss – und so musst du weder zum weit entfernten Papierkorb laufen, noch kommst du in die Verlegenheit, potenziellen Müll einfach liegen zu lassen.

×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close