menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Außergewöhnlich wohnen in diesen 7 Behausungen

Wohnst du noch oder lebst du schon hier? 7 abgefahrene Wohn-Alternativen

von Sirany, 17.11.2017

Lebe lieber ungewöhnlich! Diese 7 außergewöhnlichen Wohnideen und alternative Wohnformen zeigen, dass ein Leben abseits von Mietwohnung und Reihenhaus möglich ist!

1. Für DIY-Bastler: Außergewöhnlich wohnen im Minihaus

Winzig kleine Häuschen der Marke Eigenbau, das sind die "Tiny Houses". Ihre Besitzer zimmern die Behausungen liebevoll selbst zusammen und konzentrieren ihr Hab und Gut bei dieser relativ neuen Wohnform auf wenige Quadratmeter.

Wer sein Minihaus auf einen Anhänger stellt, ist zudem noch mobil. Eine Wohnalternative für freiheitsliebende Minimalisten also! Bevor du dein Tiny House allerdings via Anhänger auf bundesdeutsche Straßen bringst, wartet ein Date mit dem Amtsschimmel auf dich: Dein Gefährt muss durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde zugelassen werden.

2. Romantisches Nomadenleben auf dem Bauwagenplatz

Das Leben im Bauwagen wird von der Idee vom romantischen Nomadenleben mit Gipsy-Spirit begleitet: Wo es mir heute nicht mehr gefällt, zieh ich morgen eben weiter. Bauwagen bekommst du saniert und unsaniert leicht im Internet, allein die Stellplätze sind Mangelware.

Aufgrund der Gesetzeslage sind viele Bauwagenplätze bloß temporär und müssen den Standort nach einer gewissen Zeit räumen. Dennoch hält sich die alternative Wohnform standhaft: Viele größere Städte haben mindestens einen Bauwagenplatz.

3. Nichts für Landratten: Wohnen auf dem Hausboot

Zumindest in Amsterdam ist das Leben auf einem Hausboot längst keine außergewöhnliche Wohnidee mehr – dort gibt es mittlerweile mehr als 2.500 schwimmende Häuser. Doch auch außerhalb der Niederlande erfreuen sich die Boote wachsender Beliebtheit – wenn man es sich denn leisten kann.

Ein gutes Hausboot kann schon so viel wie ein Einfamilienhaus kosten. Auch die Liegeplatz-Situation ist in Deutschland nicht so optimal wie im Nachbarland. Die Vorstellung, von der Veranda in den Garten aus Wasser zu hüpfen, bleibt trotzdem ein Traum für viele.

 Außergewöhnlich wohnen in diesen 7 Behausungen
Veranda auf dem Wasser: Auf dem Hausboot ist der Fluss oder Kanal dein Garten.

4. Landliebe pur im Ecovillage

Nicht alle Menschen zieht es in die Großstädte. Denn selbstversorgt und selbstbestimmt lebt es sich auf dem Land besser. Zum Beispiel in sogenannten Ecovillages. Diese Ökodörfer sind auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Keine Autos, die Nutzung von erneuerbaren Energien, der kollektive Anbau von Obst und Gemüse und die basisdemokratische Entscheidungsfindung sind bloß einige von vielen Kriterien, die die Dörfer zu kleinen Utopien machen.

5. Mehrgenerationen-Haushalt: Wohnen für Hilfe

Alternative Wohnprojekte liegen im Trend. Wohnen für Hilfe haucht dem Mehrgenerationenhaus neues Leben ein. Studenten und andere junge Menschen ziehen kostenfrei oder zumindest kostengünstig in ein Zimmer bei Senioren, Familien oder Pflegebedürftigen ein und helfen dafür im Haushalt mit. Richtwert: Pro Quadratmeter Wohnraum eine Stunde Hilfe im Monat.

6. Jesus als Nachbar: Leben in der Kirche

Kirchen, Kapellen und Kathedralen gibt es wie Sand am Meer. Doch was tun mit den heiligen Hallen, wenn niemand mehr die Messe besucht oder die Kirchen baufällig sind? Findige Architekten sehen die Herausforderung darin, die Gotteshäuser in schicke Lofts umzuwandeln. Moderne Wohnungen mit gotischen Kirchenfenstern? Nicht die schlechteste Kombi!

Weitere außergewöhnliche Häuser und Behausungen sind übrigens aus einem Wasserturm, Flugzeughangar, Getreidespeicher oder einem alten Schulbus entstanden.

7. Der Traum aller Groundhopper: Außergewöhnlich wohnen im Stadion

Groundhopping nennt sich die Leidenschaft von Fußballfans, möglichst viele Spiele in unterschiedlichen Stadien überall auf der Welt zu besuchen. Die Krönung für sie dürfte es wohl sein, in einer Arena zu wohnen. Möglich ist das im ehemaligen Stadion des FC Arsenal. Nachdem der Londoner Fußballverein umgezogen ist, wurde die alte Spielstätte in einen Apartment-Komplex mit 700 Wohnungen umgewandelt.

Außergewöhnlich wohnen lässt es sich am Highbury Square hinter der rot-weißen Art-déco-Außenfassade allemal – zumindest, wenn man kein Anhänger des FC Chelsea oder eines anderen Konkurrenz-Clubs ist.

0
0
×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close