menu
A Few Good Friends
Eine Initiative der
Wohnungsbesichtigung: Mit diesen Tipps hast du Erfolg

"Nimm mich!" Mit dieser Checkliste rockst du die Wohnungsbesichtigung

von Florian, 11.01.2018

Du schaust dir eine tolle Wohnung an, doch leider bist du nicht der einzige Interessent. Horden von Menschen wollen nur das Eine: den Mietvertrag unterschreiben. Beachte diese Tipps, dann erhöhst du deine Chancen bei der Wohnungsbesichtigung immens.

In Städten mit schwierigem Wohnungsmarkt eine tolle neue Unterkunft zu finden, ist oft nicht einfach und zudem echt nervig. Bei Massenbesichtigungen drängelst du dich mit bis zu 50 anderen Menschen durch die Zimmer und wirst nicht selten von einem Fluchtreflex erfasst, obwohl die Wohnung gar nicht schlecht ist. Doch gegen die Übermacht an Konkurrenten hast du vermutlich sowieso keine Chance. Wirklich nicht? Gib nicht vorschnell auf, sondern hake diese Checkliste ab, und die Wohnung gehört schneller dir, als du denkst.

Lass dich von deiner Schwiegermutter ankleiden

Erfülle zunächst die Grundvoraussetzungen. Gib dir Mühe, schon vor dem eigentlichen Termin als Erster an der Wohnungstür zu sein. Und zwar so angezogen, dass deine Schwiegermutter begeistert wäre. Das kommt bei Maklern und Eigentümern in der Regel besser an als ein Fußballtrikot. Als Erster vor Ort kannst du sofort einen guten Eindruck hinterlassen und zum Beispiel mit der Frage beeindrucken, ob du deine Schuhe nicht lieber ausziehen sollst. Bäm! 1:0 für dich.

Zudem bist du auch schnell durch mit der Besichtigung und kannst dich als einer der ersten Bewerber persönlich vorstellen und Fragen stellen. Bist du erst Nummer 17 und vor dir waren schon einige andere Interessenten mit dem Hausherrn im Gespräch, nimmt dieser dich unter Umständen gar nicht mehr richtig wahr. Texte ihn aber nicht zu – an Smalltalk haben Vermieter und Makler in der Regel kein Interesse. 

Wohnungsbesichtigung: Mit diesen Tipps hast du Erfolg
Wer bekommt die Wohnung? In der Regel gibt es mehr als nur zwei Interessenten.

Bewerbungsmappe nicht vergessen

Unbedingt zu empfehlen ist auch die berühmte Bewerbermappe. Diese kann vom Makler zwar nicht zur Bedingung gemacht werden, es hinterlässt aber einerseits einen guten Eindruck, wenn du in den Unterlagen bereitwillig Auskunft über dich gibst, andererseits unterstreicht die Mappe dein ernsthaftes Interesse an der Wohnung – und hoffentlich auch deine Bonität. Sollte es um dein Gehalt weniger gut bestellt sein, lass deine Eltern für dich bürgen und pack eine solche Bestätigung samt Nachweisen in deine Bewerbungsmappe.

Du darfst den Vermieter ein bisschen anflunkern

Hast du es erst einmal in den engeren Kreis der infrage kommenden Bewerber geschafft, stellt der Hausherr dir vielleicht ein paar Fragen: Rauchst du? Willst du mal Kinder haben? Hast du einen festen Partner? Fragen kann er alles, das Gute ist aber, dass du in solchen Fällen nicht zwingend die ganze Wahrheit sagen musst. Die Antwort zu verweigern, wirft ein schlechtes Licht auf dich, also schwindelst du den Vermieter entweder ein bisschen an oder flüchtest dich in Floskeln. Die Falschbeantwortung solcher Fragen hat für den Interessenten nämlich keine negativen rechtlichen Folgen.

Da Vermieter kein generelles Rauchverbot aussprechen dürfen, rauchst du offiziell natürlich nicht – was du dann später in deinen vier Wänden machst, geht niemanden etwas an. Zum Thema Kinder sagst du am besten, dass du noch nicht darüber nachdenkst – das hält alles offen. Und auch wenn den Vermieter weder deine sexuelle Orientierung noch dein Beziehungsstatus etwas angeht, antwortest du auf die Frage nach dem Partner am besten mit "nichts Festes". So befürchtet er nicht, dass gleich noch eine andere Person in die Wohnung einzieht.

Wohnungsbesichtigung: Mit diesen Tipps hast du Erfolg
Das große Ziel: die Schlüssel zur neuen Wohnung vom Vermieter.

Halte Kontakt mit dem Makler

Und selbst wenn es trotz dieser Tipps nicht beim ersten Anlauf geklappt hat – vielleicht bist du nicht auf Platz 43 der Bewerber gelandet, sondern auf Platz 2. Für solche Fälle lohnt es sich, den Makler zeitnah nochmals zu kontaktieren, um ihm mitzuteilen, dass du an ähnlichen Wohnungen generell Interesse hast. Denn dann kann sich der Makler unter Umständen die nächste Gruppenbesichtigung sparen – genau wie du dir auch.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
0
1
×

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media-Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-PlugIns zur Verfügung. Diese werden in einem 2-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden. Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogenen Daten oder über deren Nutzung mittels der Social PlugIns. Über diese PlugIns können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-PlugIns weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-PlugIns anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.

close